Digitalisierung gefördert finanzieren

Digitalisierung ist das Schlagwort der Stunde und jeder malt sich gerade sein eigenes Bild. Verschiedene Studien zeigen aber deutlich, dass der Grad der Digitalisierung eines Unternehmens mit dessen Erfolgschancen zusammenhängt.
Digitalisierung Ideenreich umsetzen bedeutet für uns: gemeinsam mit unseren Kunden Projekte realisieren, die über den „Digitalbonus Bayern“ oder „go-digital“ förderfähig sind. So ebnen wir den Weg zur digitalen Transformation und erleichtern den Einstieg in die Digitalisierung.
 
Denn wir haben verstanden, dass Digitalisierung die einzige Chance ist, als kleines Unternehmen zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben.
Logo Icon von Ideenreich Marketing & Design

Digitalbonus Bayern

Antragsberechtigt:

  • gewerbliche Unternehmen mit einer Betriebsstätte in Bayern
  • kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeiter
  • maximal 10 Millionen Euro Jahresumsatz/Jahresbilanzsumme

Förderfähig:

  • Investitionen in digitale Technologien und damit verbundene Prozesse und Änderungen im Unternehmen.
  • Leistungen externer Anbieter für IKT-Hardware und -Software. Insbesondere IKT-Hard- und Software zur Förderung der internen und externen Vernetzung. Folgende Beispiel dienen zu Orientierung:
    • Industrie 4.0
    • datengetriebene Geschäftsmodelle
    • Warenwirtschaftssysteme
    • Künstliche Intelligenz (KI)
    • Cloud-Anwendungen
    • Sensorik
    • IT-Sicherheit
zum Digitalbonbus Bayern
Logo Icon von Ideenreich Marketing & Design

go-digital

Antragsberechtigt:

  • gewerbliche/handwerkliche Unternehmen mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland und technologischem Potenzial
  • kleine Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeiter (in Vollzeit)
  • maximal 20 Millionen Euro Jahresumsatz/Jahresbilanzsumme (im Jahr vor dem Vertragsabschluss)
  • förderfähig nach der De-minimis-Verordnung (siehe ausführliche Beschreibung)

Förderfähig:

  • Entwicklung einer individuellen Online-Marketing-Strategie
  • Aufbau einer professionellen Internetpräsenz zur Vermarktung
  • Einführung eines Online-Shops oder Nutzung externer Auktions-, Verkaufs- oder Dienstleistungsplattformen, Social-Media-Tools, Website-Monitoring und Content-Marketing
  • Digitalisierung nachgeordnete Geschäftsprozesse eines Online-Shops (z.B. Warenbereitstellung, Zahlungsverfahren)
  • Einführung von e-Business-Software-Lösungen für Gesamt- oder Teilprozesse
  • Digitalisierung von Versand- und Retourenmanagement, Logistik, Lagerhaltung
zur go-digital Förderung